Der Kanton Bern und seine Spezialitäten

Im Kanton mit der Bundeshauptstadt ist die Landschaft super schön, das Tempo ein bisschen gemütlicher und das Essen ein Genuss.

Erwarte bloss nicht, dass dir im Kanton Bern eine Diät gelingen wird, denn hier gibt es so viele wärschafte Spezialitäten, die man einfach probieren muss.

Suure Mocke

Suure Mocke ist ein Braten, der so zart ist, dass er dir regelrecht im Mund zerfällt. Das Geheimnis hinter dem Fleischgericht: Der Braten wird mehrer Tage lang in einer Beize aus Wein, Gewürzen und klein geschnittenem Gemüse eingelegt. Früher diente dieser Prozess dazu, das Rindfleisch länger haltbar zu machen. Heute legt man den Suure Mocke eigentlich nur noch des Geschmackes wegen ein. Gut zum Braten passen Nudeln, Spätzli, Reis oder Kartoffelstock.

Meitschibei

Keine Sorge, die Berner sind keine Kanibalen. Meitschibei (Mädchenbeine) ist ein süsses Gebäck aus mit einer Haselnussmasse gefülltem Hefeteig. Seinen Namen hat die süsse Speise, weil ihre U-Form entfernt an Beine erinnert.

Berner Rösti

Wenn es um die Rösti geht, verstehen die Berner keinen Spass. Das Schweizer Nationalgericht wurde sogar ins Kulturerbe des Kantons Bern geschafft. Für eine richtige Berner Rösti braucht es neben gekochten Kartoffeln Bratbutter, ein Bisschen Milch und Salz. Wer will kann noch einige Speckwürfel und ein Spiegelei dazugeben.

Berner Platte

Diese Spezialität aus Bern ist definitiv nichts für Vegetarier. Siedfleisch, Rinderzunge, geräucherter Speck, Berner Wurst und Rippli gehören auf die Original Berner Platte. Als Beilagen gibt es meist Salzkartoffeln, Sauerkraut und grüne Bohnen (frisch oder gedörrt) dazu.

Merängge

Mit Glacé, mit Schlagrahm oder auch einfach nur so – die luftig leichten Häubchen aus Eiweissschaum versüssen einem jeden Sonntagnachmittagskaffee. Dabei ist an den Meringues oder Merängge gar nicht viel dran: Sie bestehen lediglich aus steifgeschlagenem Eiweiss, Zucker und einer Prise Salz.

Haselnusslebkuchen

Ein sehr beliebtes Mitbringsel aus dem Kanton Bern ist der Haselnusslebkuchen. Wobei es sich bei der süssen Spezialität genau genommen gar nicht um einen Lebkuchen handelt. Weder die klassischen Lebkuchengewürze, noch Mehl oder Honig enthält der typische Berner Haselnusslebkuchen. Er besteht nämlich aus einer Masse aus gemahlenen Haselnüssen, Zucker und Eiweiss.

Publiziert am 29.04.2020 / 10:28 von Mediabox Team