Der Kanton Schaffhausen und seine Spezialitäten

Wein, Süsses und Herzhaftes – aus diesen Schaffhauser Spezialitäten könnte man gleich ein komplettes Menu zusammenstellen.

Der Kanton Schaffhausen ist als Weinregion bekannt. Doch hier gibt es nicht nur gute Tropfen, sondern auch leckeres Essen, das perfekt zum Traubensaft passt.

Schaffhauserzungen/-züngli

Keine Angst, bei den Schaffhauserzungen handelt es sich nicht wirklich um Zungen, sondern um ein süsses Gebäck. Die Schaffhauser Confiserie Reber darf als einzige die Original Schaffhauserzüngli herstellen und das Tut sie bereits seit über einem Jahrhundert. Probier das Haselnuss-Mandel Gebäck mit der Buttercremefüllung doch auch mal, es lohnt sich.

Schaffhauser Rieslingsuppe

Bouillon, Lauch, Kartoffeln, Butter, Rahm und natürlich Riesling gehören in diese Schaffhauser Spezialität. In fast jedem traditionellen Gasthaus im Kanton wird das Süppchen serviert. Manchmal mit Zimtcroutons und einem Klacks Rahm obendrauf. Der Wein für die Rieslingsuppe stammt natürlich aus dem Schaffhauser Blauburgunderland.

Schaffhauser Bölletünne

Bitte Was? Für alle nicht-Schaffhauser: Gemeint ist Zwiebelwähe. Diese wird hier aus Speckwürfeln, Rahm, Eiern und natürlich Zwiebeln zubereitet. Besonders gut schmeckt die Bölletünne mit einem leichten Salat.

Schaffhauser Blauburgunder

Rot- und Weissweine werden im Blauburgunderland hergestellt. Doch wie der Name vermuten lässt, stehen die dunklen Trauben im Vordergrund. An drei von vier Rebstöcken wachsen die Pinot-Noir-Trauben, welche für den Blauburgunder verwendet werden.

Publiziert am 02.05.2018 / 16:00 von Mediabox Team