Die 5 berühmtesten Kaffee Mythen

Kaffee ist für viele Menschen ein Lebenselixir. Ohne Kaffe am Morgen geht gar nichts. Doch es existieren zahlreiche Mythen über das berühmte Getränk. Welche sind wahr und welche falsch? Wir klären auf:

1. Kaffee macht süchtig

-
-
-

Du hast das Gefühl, dass du süchtig nach Kaffee bist? Keine Angst, bist du nicht. Natürlich bist du es dir gewöhnt, morgens zuerst einen Kaffee zu trinken und es fällt dir schwer, darauf zu verzichten. Es kann auch sein, dass du Entzugserscheinungen wie Kopfschmerzen bekommst, wenn du den Kaffee auslässt. Du hast dich lediglich an den regelmässigen Konsum gewöhnt - Laut der Weltgesundheitsorganisation gilt Kaffee noch lange nicht als Droge, weil bei einer Droge Dopamin ausgeschüttet wird. Dies ist bei Kaffee nicht der Fall.

 

 

2. Kaffee entzieht dem Körper Wasser

-
-
-

Das ist falsch. Zwar wirkt Koffein harntreibend aber nur für eine kurze Zeit. Der Wasserverlust ist eigentlich gleich wie bei anderen Getränken.

 

 

3. Kaffee ist ungesund

-
-
-

Gute Nachrichten für Kaffeeliebhaber: Kaffee ist nicht ungesund! Tatsächlich kann er eine gesundheitsfördernde Wirkung haben aufgrund seiner Mineralien und Vitaminen. Trotzdem: Zu viel Koffein kann Herzrasen und Stress verursachen.

 

4. Kaffee hilft gegen einen Kater

-
-
-

Das stimmt nicht. Natürlich kann dich Kaffee nach einer Partynacht wach machen, er hat aber keinen Einfluss auf deinen Alkoholabbau.

5. Kaffee hilft beim Abnehmen

-
-
-

Naja: Koffein treibt zwar die Freisetzung von Fettsäuren im Körper an und regt so die Aufspaltung von Fett an. Doch wenn du dich dazu nicht bewegst, wirst du auch nicht abnehmen.