Die 5 höchsten Berge der Schweiz

Die Alpen, das Wahrzeichen der Schweiz!

Das Wahrzeichen der Schweiz - unsere wunderschönen Berge - bildeten sich nicht über Nacht. Über 135 Millionen Jahre lang schoben sich Erdplatten und Gesteinsschichten übereinander, bis unsere 5 höchsten Gipfel entstanden.

1. Dufourspitze (4'634 M.ü.M)

Sie überragt keiner - zumindest nicht in der Schweiz: die Dufourspitze. Vor seiner Umbenennung hiess der Berg bis 1863 Gornerhorn, was so viel heisst wie "grosser Berg". Danach bekam er vom berühmten Kartographen Guillaume-Henri Dufour (1787–1875) seinen Namen. Als erster schaffte es Charles Hudson 1855 auf den höchsten Punkt der Schweiz.

Dom (4'535 M.ü.M)

Der zweit höchste Berg der Schweiz
Der zweit höchste Berg der Schweiz
Wikimedia Commons / Cactus26

Offiziell ist er bloss der zweithöchste Berg der Schweiz, doch er ist der höchste Berg, der vollständig auf Schweizer Boden liegt. Deshalb verdient eigentlich der "Dom" ebenfalls den Titel als höchster Berg der Schweiz. Benannt wurde der Dom zu Ehren des Domherrn von Sion, Joseph Anton Berchtold, der die Mischabelgruppe 1833 als Erster vermass. Zum ersten Mal bestiegen wurde der Dom 1858 von J. Llewellyn Davies.

Liskamm (4'527 M.ü.M)

Der mit Eis bedeckte Liskamm war bis Ende des 19. Jahrhunderts eine Todeszone für alle, die ihm zu Nahe kamen. Die mangelnde Kenntnis über Schneewechten gaben dem Berg auch den Übernamen "Menschenfresser". Heute sind die Gefahren von Tiefschnee längst bekannt und der Liskamm mauserte sich zu einem beliebten Reiseziel  für viele Bergsteiger von Nah und Fern.

Weisshorn (4'505 M.ü.M)

Das Weisshorn liegt ebenfalls im Wallis.
Das Weisshorn liegt ebenfalls im Wallis.
zermatt.ch

Das Weisshorn gilt als einer der wichtigsten 4000er der Alpen. Allerdings kann es mit der Pracht des Matterhorns nicht ganz mithalten. Höher als der Tobleroneberg ist es trotzdem. Der Berg wurde 1861 zum ersten Mal bestiegen und stellte eine grosse Herausforderung für seine Erstbesteiger dar.

Matterhorn (4'478 M.ü.M)

Nicht der höchste Berg der Schweiz, jedoch sicherlich der Bekannteste. So hat es das Wahrzeichen bereits auf das Logo diverser Firmen geschafft. Zudem ist er der gefährlichste Berg der Welt, im Verlaufe der Jahre sind in den Felsen des Matterhorns bereits über 500 Menschen ums Leben gekommen. Das macht das Matterhorn sogar noch gefährlicher als den Todesberg in Nepal - die Annapurma.

Publiziert am 09.08.2018 / 14:42 von Mediabox Team