Die 9 krassesten Skipisten

Ski und Snowboarde über die krassesten Pisten Europas.

 

Tignes (Espace Killy, Frankreich)

Namensgeber war dreifacher Olympiasieger Jean-Claude Killy.

Harakiri (Mayrhofen, Österreich)

Die steilste Präparierte Piste in Österreich.

Übersetzt vom japanischen bezeichnet Harakiri das Bauch aufschlitzen beim Selbstmord (Seppuku).

Schweizer Wand (Les Portes du Soleil, Grenze Schweiz/ Frankreich)

Diese Piste ist so Steil, dass sie nicht mal mit Hilfe von Seilwinden von Pistenbullies präpariert werden kann.  Die Buckel können schon mal 2m hoch werden.

Streif (Kitzbühel, Österreich)

Eine der gefährlichsten Abfahrten im Weltcup, Spitzenleistungen liegen bei 140 km/h und 60m Sprüngen.

Kandahar (Garmisch-Classic, Deutschland)

Freier Fall. Fast 100% (45°) Gefälle und 3 Kilometer lang, erreichen Profis hier bis zu 130km/h.

Gamsleiten 2 (Obertauern, Österreich)

Bis zu 100% (45°) Gefälle.

Piculin (Kronplatz, Italien)

Eine der steilsten Pisten Italiens.

La Grave (Les Deux Alpes, Frankreich)

Vom Bergsteigerdorf geht es durch Schluchten, wildes Gelände und Tiefschnee über 2000 Höhenmeter zurück ins Tal.

Vallée Blanche (Chamonix, Frankreich)

Die längste Piste Europas, 20 Kilometer durch die Gletscherwelt, hinter sich der Mont Blanc. Schwierig ist der Einstieg, die ersten 300 Meter werden mit einem Seil gesichert.

Publiziert am 06.02.2019 / 17:55 von Mediabox Team