Facts zum Skifahren

5 Facts über das Skifahren in der Schweiz:

In Toggenburg gibt es die erste solarbetriebe Skiliftanlage der Welt.

Seit 2011 gibt es in Toggenburg den ersten Soalrskilift der Welt. Er wurde von der Genossenschaft Tenna finanziert. Im letzten Jahr war er 79 Tage in Betrieb und hat 20-mal mehr Strom produziert, als er verbrauchte. Eine Saisonkarte für Erwachsene kostet 150.-.

Für die Skiferien gibt eine schweizer Familie im Durchschnitt einen Monatslohn aus.

Durchschnittlich zahlt eine schweizer Familie einen Monatslohn, um eine Woche in die Skiferien zu gehen. Sowohl Skipässe, als auch Übernachtungen werden immer teurer, besonders in der Hauptsaison, wenn die Kinder Schulferien haben.

Jedes Jahr gehen zwischen 20 und 25 Millionen Menschen in der Schweiz Skifahren.

Die Alpen sind einer der wichtigsten Wintersportregionen der Welt und ziehen entsprechende Massen an Besuchern an. In der letzten Saison gab es laut statista 23.4 Millionen sogenannte Skier-days (der erste Tag an dem ein Skipass verwendet wird, bzw. benutzte Skipässe). Damit sind die Zahlen sinkend. Allerdings steigen die Übernachtungen und Besuche aus dem Ausland.

In der Schweiz gibt es rund 250 Skigebiete, die zusammen 7000 Pistenkilometer lang sind.

Hier kommt ihr zu einer Liste, mit den bekanntesten Gebieten.

Übrigens Pistenkilometer werden in der Mitte gemessen, die Breite bleibt unberücksichtigt.

In der Schweiz gibt es 2451 Seil- und Skiliftanlagen.

Welche geöffnet sind, könnt ihr hier jeweils aktuell nachschauen.

Publiziert am 08.01.2019 / 12:15 von Mediabox Team