So würde die Erde aussehen, wenn all unsere Gletscher schmelzen würden. Pack den Rettungsring aus.

Unsere Gletscher schwinden und schwinden, aber das ist nicht das Schlimmste...

Wenn man die beiden grössten von Eis bedeckten Landflächen der Welt - die Antarktis im Süden und Grönland im Norden - zusammennimmt, entsteht eine Fläche von mehr als 15,5 Millionen Quadratkilometer. Ja, das ist echt eine Menge.

Aber was, wenn das alles weg ist... Also nicht weg weg, sondern geschmolzen?

Wenn alles Land-Eis der Welt schmelzen würde, wäre das nichts anderes als katastrophal. Und das ist noch eher untertrieben. Ein Video von "Business Insider" (siehe unten) zeigt genau, wie unsere Küsten aussehen würden, wenn es so weit wäre.

Viele europäische Städte wie Brüssel, Hamburg oder Berlin würden unter dem Meeresspiegel liegen.

-
-
Business Insider

In Nordamerika würden San Francisco, New York City und der ganze Staat Florida untergehen.

-
-
Business Insider

Auch andere Städte wie Peking, Tokyo oder Rio de Janeiro würden überflutet und die Bevölkerung müsste ins Landesinnere fliehen.

"Business Insider" ist bei ihrer Darstellung davon ausgegangen, dass der Meeresspiegel knapp 66 Meter steigen würde, wenn alles Land-Eis in unsere Ozeane schmelzen würde.

Hier das beängstigende Video in voller Länge.

Der Grund für diese extremen Veränderungen ist der Klima-Wandel. Während wir fleissig fossile Energien verbrennen und Schadstoffe in die Athmosphäre ablassen, wird unser Planet immer wärmer und wärmer. Und das bedeutet mehr geschmolzenes Eis.

Eine im September publizierte Studie konnte nachweisen, dass - wenn wir unser Verhalten nicht ändern - genug fossile Energie vorhanden wäre, um die ganze antarktische Eisfläche zu schmelzen.

Anders gesagt: Die im Video zu sehenden Küstenlinien liegen definitiv im Bereich des Möglichen.

"Das wird nicht über Nacht geschehen, aber unsere Taten heute verändern das Gesicht unseres Planeten und werden es auch für die tausenden Jahre, die noch kommen, tun", sagt Ricarda Winkelmann, die Leiterin der Studie. "Wenn wir das verhindern wollen, müssen wir Kohle, Gas und Öl im Boden lassen."

-
-
Alex Tingle

Wenn du herausfinden willst, ob auch deine Heimat vom steigenden Meeresspiegel betroffen wäre, dann kannst Du das mit dieser Karte herausfinden. Die von Alex Tingle erstellte Karte basiert auf Daten der NASA und lässt Dich die Veränderung des Meeresspiegels selbst einstellen.

Publiziert am 05.09.2018 / 16:35 von Mediabox Team