5 kulinarische Spezialitäten aus dem Kanton Neuenburg

Da bekommt man ja gleich Hunger...

Jeder Kanton hat seine eigenen Bräuche und seine ganz eigene Kultur - auch wenn es um's Essen geht. Hier zeigen wir dir die 5 besten Spezialitäten, die du unbedingt probieren musst, wenn du den Kanton Neuenburg besuchst.

Wurst à la Neuchâtel

Die Saucisson Neuchâtelois ist eine Rohwurst aus geräuchertem Schweinefleisch. Sie gehört zu den Würsten mit unterbrochener Reifung. Das heisst, sie wird gekocht so lange sie noch weich ist, anstatt sie zuerst trocknen zu lassen. Die Saucisson Neuchâtelois wird oft zusammen mit Kartoffeln, Karotten, Lauch oder Rübenkompott serviert.

Das alkoholische Getränk zur Verdauung

-
-
wikimedia

Was viele nicht wissen; der Absinth hat seine Wurzeln im Kanton Neuenburg, genauer gesagt im Val de Travers. Sein Markenzeichen ist die grüne Farbe. Der Alkoholgehalt des Getränks liegt meist zwischen 45 und 85%. 1915 war das Getränk in einigen europäischen Staaten und in den USA verboten, da es den Ruf besass, gesundheitliche Schäden hervorzurufen. Doch die "Grüne Fee" erwies sich als gar nicht so schlimm und ist deshalb seit 2005 in der Schweiz wieder erlaubt. In diesem Sinne – santé!

Fondue

Wie die Kantone Freiburg, Jura und Waadt ist auch der Kanton Neuenburg berühmt für seine ganz eigene Fonduevariante. Emmentaler und Greyerzer gehören hier ins Fondue. Ausserdem darf ein trockener Weisswein aus dem Kanton als Zutat nicht fehlen. Wie in anderen Teilen der Schweiz, gibt es auch in Neuenburg eine Strafe für denjenigen, der sein Brot im Käse verliert: Er muss eine Flasche Wein spendieren.

Ein leckerer Kuchen zum Kaffee

Wer in der Schweiz nach einem leckeren Nachtisch sucht, stolpert bestimmt über den Nusskuchen aus Neuenburg. Dieser zeichnet sich durch einen speziell weichen Teig aus. Ihm werden zerdrückte und gegrillte Haselnüsse hinzugefügt. Zum Schluss wird der Kuchen glasiert. Das süsse Gebäck wird als Dessert serviert oder zum Nachmittagskaffe gegessen.

Das Neuenburger Brioche

Das in Neuenburg als Taillaule bezeichnete Brioche ist ein Hefegebäck, das üblicherweise mit Orangen- und Zitronenschalen aromatisiert wird. Der Unterschied zu einem herkömmlichen Brioche ist die Form des Taillaule. Sie erinnert eher an einen Kuchen oder an einen Cake, als an ein Brötchen. Dank dem Zitronen- und Orangenaroma passt diese Spezialität am besten zu einer Tasse Tee oder Kaffee.

Publiziert am 22.08.2018 / 15:42 von Mediabox Team