Die 10 bekanntesten Skigebiete der Schweiz

Du kennst sie bestimmt auch!

Laax

Laax bezeichnet sich selber als das Weltbeste Freestyle Resort. Es hat 235 Pistenkilometer, die grösste Halfpipe der Welt, vier Snowparks, Schanzen aller Grössen, aber auch Anfängerhügel und -pisten. Daneben gibt es noch eine Freestyle Halle.

Arosa

Arosa und Lenzerheide sind verbunden und haben 225 Pistenkilometer. Es ist das grösste zusammenhängende Skigebiet in Graubünden. Neben Snowparks und einer Langlaufstrecke hat auch Arosa ein Kinderland, ab zwei Hotelübernachtungen ist die Skischule für Kinder gratis. Ein besonderes Ereignis sind die Nachtloipen.

Zermatt

Die Piste mit Blick auf das Matterhorn, umgeben von 38 Viertausendern: Zermatt, das höchste Skigebiet Europas. Es hat das ganze Jahr geöffnet, allerdings schwanken die befahrbaren Abschnite zwischen 21 bis 360 Pistenkilometern. Einmalig ist die 36 Lange Freeridepiste, nicht präpariert, aber geschützt!

Saas-Fee

Das Saastal bezeichnet sich selber als Ferienrepublik. Mehrere Gemeinden haben sich zu dem Skigebiet zusammengeschlossen. Saas-Fee bietet 100 Pistenkilometer, davon sind 20 Pistenkilometer auch im Sommer befahrbar. Snowpark und ein Anfängerhügel am Dorfrand gehören natürlich dazu, besonders ist hier, das die Pisten bis Ende April alle geöffnet sind, dank Gletscher und moderner Technik (wie Schneemaschinen).

Adelboden

Adelboden besteht eigentlich aus mehreren Skigebieten, für die man nur ein Ticket braucht. Hier werden Anfänger langsam an den Sport herangeführt, mit Möglichkeiten, wie dem Schnuppertag. Besonders für Alle, die gerne schnell fahren: ab Januar öffnet die Weltcup Piste Chuenisbärgli auch für Hobbyskifahrer. Die Piste ist teilweise extrem steil und schräg, sie gilt deswegen als die schwerste Riesenslalom-Strecke des Weltcups.

Toggenburg

Die erste solarbetriebene Gondel der Welt.  In diesem überschaubaren Ort, mit 60 Pistenkilometern. Und Vergünstigungen für Anfänger. Das ist Toggenburg. Neben der Piste gibt es in diesem wunderschönen Skigebiet auch Langlauf- und Schneeschuhlaufmöglichkeiten.

Val d'Anniviers

In Val d'Anniviers werden drei Skigebiete zusammengefasst: St-Luc/Chandolin, Grimentz-Zinal und Vercorin. So kommen über 100 Pisten zusammen. Auf diesen kann man leicht dem Massentourismus entgehen und auch auf sicheren Pisten Freeriden.

Jungfrau Ski Region

Von der Jungfrau Ski Region (mit drei Skigebieten), hat man Blick auf Eiger, Mönch und Jungfrau. Zu den 200 Pistenkilometern gehört die längste Weltcup-Abfahrt der Welt, diese ist auch Laien zugänglich. Ausserdem stehen 30 Loipenkilometer zum Langlaufen bereit und der höchste Bahnhof Europas kann in Jungfraujoch besucht werden.

Davos

In Davos führen 300 Pistenkilometer der 110 Pisten mit Freeridebergen und Funparks, aber auch klassischen Skiabfahrten zu einem einmaligen Erlebnis. Es gibt 100 Loipenkilometer für Langläufer, die Eisbahn für Eislauf -hockey, Curlen oder Eisstockschiessen. Oder man kann dort Schlitteln, wo 1883 das erste offizielle Schlittelrennen stattfand.

St. Moritz

Eines der berühmtesten Skigebiete der Welt. In St. Moritz werden 155 Pistenkilometer befahren, das Bekannte ist natürlich das "Champangerklima", welches auch internationale Gäste massenweise anzieht.

Was ist euer Lieblings-Skigebiet?

Publiziert am 03.01.2019 / 14:30 von Mediabox Team