Notstand in der Schweiz: Das kannst du gegen Langeweile tun

Der Notstand in der Schweiz hat zur Folge, das fast alles schliessen musste. Das bedeutet: Kein Ausgehen, Essen gehen, Kino oder Fitness. Um gegen die Langeweile anzukämpfen, kannst du Dinge erledigen, die du sonst immer immer mit der Ausrede, dass du keine Zeit hättest, vor dir her geschoben hast. Hier einige Beispiele:

Steuererklärung ausfüllen

-
-
Unsplash

Jetzt hast du genung Zeit dafür - Bring es hinter dich!

Frühjahrsputz

via GIPHY

Stell dir vor, du hast das schon hinter dir, wenn du dein Haus wieder verlassen darfst!

Keller und Estrich ausmisten

via GIPHY

Das gehört sicher auch nicht gerade zu deinen Lieblingsaufgaben. Tu es trotzdem, vielleicht kommen noch einige Schätze hervor...

Deinen Computer aufräumen

via GIPHY

Entweder gehörst du zu der Sorte Mensch, die einen leeren Desktop haben und jedes Update installiert, oder eben nicht. Falls letzters der Fall sein sollte, dann räum mal auf!

Kochen

via GIPHY

Werde kreativ und koche etwas, was du dich noch nie getraut hast!

Wohnung neu dekorieren oder umstellen

via GIPHY

Auch dafür ist jetzt genung Zeit. Überlege dir, wie du deine eigenen vier Wände neu gestalten könntest.

Bücher lesen und Filme schauen

via GIPHY

Lies endlich die Bücher, für die du "keine Zeit" hattest oder schaue alle Filme, die du auf deiner Watchlist hast - Ohne schlechtes Gewissen!

Hilf anderen Menschen

-
-
-

Falls du Nachbarn, Freunde, Familie oder Bekannte hast, die der Risikogruppe angehören, ruf sie an. Erkundige dich ob du ihnen helfen kannst. Eventuell können sie Hilfe bei alltäglichen Dingen wie Einkaufen oder zur Post gehen gut brauchen.

Denkt daran, euer zu Hause wenn möglich nicht zu verlassen, um Risikogruppen zu schützen!